Die „Sterne des Sports“ zu Gast beim „Stern des Südens“ in der Allianz Arena

Großer Jubel beim ASV Dießen e.V.

 

Ganz im Sinne des Sports fand die Preisverleihung des Bronzenen „Stern des Sports 2017“ in der Münchner Allianz Arena statt. Die Landkreissieger erhielten ihre Auszeichnung in der VIP-Loge der VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG und durften sich anschließend über eine Führung im Stadion und in der FC-Bayern Erlebniswelt freuen.

Michael Heimrich, Vertreter des BLSV Kreisverband Starnberg und Johann Oberhofer, Marketingleiter der VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG begrüßten die Sieger und überreichten die begehrenswerten Trophäen.

Über den ersten Platz darf sich diesmal der Ammersee-Sportverein Dießen e.V. mit seinem Projekt "Inklusion im Sportbetrieb lebt im neuen Turn- und Bewegungszentrum auf" freuen.

Der ASV Dießen hat es sich zum Ziel gesetzt, ein Bewegungs- und Sportangebot für alle. ob mit oder ohne Behinderung, zu schaffen Durch den Umbau einer Industriehalle zu einem Bewegungszentrum sind sie Ihrem Ziel ein großes Stück näher gekommen. Die individuelle Betreuung der Kinder mit Handicap ist im eigenen Bewegungszentrum nun uneingeschränkt möglich. Dieses Engagement wird von der VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG mit dem „Großen Stern des Sports“ in Bronze und 2.000 Euro Preisgeld gewürdigt.

Mit dem Projekt „Tanzfest für Menschen mit und ohne Behinderung“ überzeugt der TSV Starnberg von 1880 e.V. die Jury und sicherte sich den 2. Platz und 1.000 Euro. Bereits zum 13. mal in Folge hat die offene, barrierefreie Tanzgroßveranstaltung mit attraktiven Rahmenprogramm in Starnberg stattgefunden.

Für die Jury war es dieses Jahr besonders schwer aus den zahlreichen Bewerbungen die besten Projekte auszuwählen, gleich 2 Vereine landeten punktgleich auf den 3. Platz. Johann Oberhofer von der VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG entschloss kurzerhand den 3. Platz doppelt zu besetzen und beide Vereine mit 500 Euro zu belohnen.

Ein Verein, der sich darüber freuen darf, ist der SV Erpfting, der die Jury mit seinem Projekt „Ballbina kickt“ überzeugt. Ein weiterer 3. Platz geht an den Inklusionsreitverein Buntnebel e.V., der mit seiner tiergestützten Begleitung von Menschen einen sehr wertvolle und anerkennenswerte Arbeit übernimmt.

Die „Sterne des Sports“ haben sich seit ihrer Premiere im Jahr 2004 zu Deutschlands wichtigstem Breitensportwettbewerb entwickelt. Der Wettbewerb ist dreigegliedert. Auf lokaler Ebene wartet auf den Sieger der „Große Stern des Sports“ in Bronze. Der Gewinner (ASV Dießen e.V.) qualifiziert sich für das Finale auf bayerischer Landesebene am 13. November in München, wo die Sportvereine um den „Großen Stern des Sports“ in Silber und das Ticket zum Bundesfinale der „Sterne des Sports“ in Gold konkurrieren.

Antonia Schütt und Johann Oberhofer (VR Bank), Samy Hernitschek, Susanne Kranich und Thomas Meiler (Buntnebel e.V.), Benedikt Pohlus, Peter Schuh und Melanie Taugs (TSV Starnberg), Isabella Hofer, Conny und Klaus Schneider (ASV Dießen), Uwe Mende und Horst Barufke (SV Erpfting) und Michael Heimrich (BLSV Starnberg)