VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG verschenkt einen VW eUP und 3 Elektrofahrräder

Herrsching, 30.04.2015

VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG verschenkt einen VW eUP und drei Elektrofahrräder an gemeinnützige Einrichtungen in der Region.

Für die VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg ist es ein besonderes Anliegen, einen Beitrag zur regionalen Umsetzung der Energiewende zu leisten. Mit der Errichtung einer Schnellladestation für E-Mobile vor der Niederlassung in Herrsching wurde bereits ein Leuchtturmprojekt geschaffen. Dort können Elektrofahrzeuge in 20 Minuten bis zu 80 % aufgeladen werden. Dabei kommt zu 100% aus regenerativen Quellen gewonnener Strom zum Einsatz. Gleichzeitig wurde ein Wettbewerb für gemeinnützige Einrichtungen ausgeschrieben, bei dem ein rein elektrisch angetriebener VW eUP im Wert von 28.000 € und drei Elektrofahrräder zu gewinnen waren. Bewerben musste man sich mit schlagkräftigen Argumenten, warum das Elektro-Auto gerade für den eigenen Verein so gut geeignet wäre. Eine unabhängige Jury, bestehend aus dem stellvertretenden Landrat Georg Scheitz, Sozialreferent Friedrich Büttner, Susanne Münster von der E-STArt Initiative sowie den Pressevertretern, Michael Stürzer und Oliver Puls, konnte aus rund 50 Einreichungen die Sieger auswählen.

Den ersten Platz und somit neuer Eigentümer eines VW eUP ist die Montessorischule in Kaufering, bei der Nachhaltigkeit und Umweltschutz wichtige Themen der Erziehungsarbeit sind. Aus diesem Grund werden gerade einige erneuerbare Energie-Erzeugungssysteme an der Schule angesiedelt und damit den Schülern, Eltern und Vereinsmitgliedern näher gebracht. So wird eine gebrauchte Photovoltaik-Anlage und ein Windrad installiert, die für die Schule Strom erzeugen sollen. Das neue Elektrofahrzeug ist ideal geeignet, um den Schülern am praktischen Beispiel zu zeigen, wie CO²-Emissionen vermieden werden können. Damit das neue Auto auch genügend fährt, möchte die Montessorischule Kaufering ein „Car-Sharing“ ins Leben rufen. Die von Schülern selbst betriebene „Schülerfirma“ wird die Schlüsselaus- und Rückgabe organisieren. Diese Kombination aus Photovoltaik- und Windkraftanlage, Car-Sharing und der aktiven Teilnahme der Kinder und Jugendlichen war schließlich das ausschlaggebende Argument für die Jury.

Den 2. Platz belegte die Nachbarschaftshilfe Inning, die für ihren ambulanten Pflegedienst, der Tagespflege und auch für die Mittagsbetreuung ein Elektrofahrrad gut gebrauchen können. Der Hilfsdienst Herrsching konnte sich ebenfalls über ein E-Bike freuen, dass für die Hausbesuche bei den Patienten Verwendung finden wird. Das dritte Fahrrad gewann die Nachbarschaftshilfe Seefeld für ihr Mehrgenerationen-Haus.

„Ein verdienter Sieger, mit einem absolut rundem Konzept, bei dem ökologische Stromerzeugung und E-Mobilität perfekt ineinander greifen. Dass dann auch noch Kinder und Jugendliche sich aktiv mit diesem Thema auseinander setzen, ist bemerkenswert“, so VR Bank Vorstand Thomas Vogl.

Die VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG versteht sich seit jeher als starker Partner in der Region. Zusammen mit dem bereits bestehenden Engagement für Nachhaltigkeit leistet die Bank so einen Beitrag zum aktiven Umweltschutz in den Landkreisen Landsberg und Starnberg.

 

Glückliche Gewinner bei der Preisübergabe des VW eUP und der drei Elektofahrräder: die Montessorischule in Kaufering, die Nachbarschaftshilfe in Inning, der Hilfsdienst in Herrsching sowie die Nachbarschaftshilfe in Seefeld.